Mo, 20. November 2017

Glück im Unglück

19.03.2012 09:20

Acht Vierbeiner, die Unglaubliches überlebten

Katzen haben sprichwörtlich neun Leben, von Hunden behauptet man dies allerdings nicht. Und tatsächlich gibt es Vierbeiner, die unglaubliche Qualen erleiden mussten und gegen jede Wahrscheinlichkeit überlebten. Zu verdanken haben sie das meist engagierten Menschen, fähigen Tierärzten oder schlichtweg dem Zufall. Wir stellen dir acht Hunde und Katzen vor, deren Schicksal weltweit Schlagzeilen machte.

Der Tierarzt und die Besitzer von Labrador "Vincent" trauten ihren Augen nicht, als sie einen Blick auf sein Röntgenbild warfen: Der neunjährige Vierbeiner aus dem amerikanischen Bundesstaat Maryland hatte einen Löffel verschluckt (erstes und zweites Bild)! Es bestand akute Lebensgefahr. In einer 1.900 Euro teuren Operation konnte Vincents Leben gerettet werden - er durfte bereits am nächsten Tag nach Hause.

Kater "Scampi" aus England kam gerade noch mit dem Leben davon, als er im Alter von nur acht Wochen in die Waschmaschine kroch und seine Besitzerin diese versehentlich einschaltete. Halterin Frances Leate entdeckte ihren Liebling in letzter Minute und konnte ihn retten: "Ich glaube, nur eine Minute länger - und er hätte es nicht überlebt."

Die Mischlingshündin "Taza" aus Texas wurde Opfer eines Tierquälers: Ihr Besitzer versuchte sie im Alter von 14 Wochen zu erstechen. Mit elf (!) Stichwunden ließ er sie zum Sterben auf einer Müllhalde zurück. Taza wurde gerade noch rechtzeitig gefunden, ihr Leben konnte von einer nahe gelegenen Tierklinik gerettet werden. Der Vierbeiner wurde gesund gepflegt und fand ein neues Zuhause.

Besonders tragisch ist der Fall der Hündin "Warrior", die ihr Leben einem Anruf verdankt. Tierquäler versuchten, sie in der Nähe einer Schule in Südafrika lebendig zu begraben. Ein aufmerksamer Mitarbeiter beobachtete die Szene und holte Hilfe. In letzter Minute konnte Warrior aus ihrem Grab befreit werden. Die ganze Geschichte kannst du hier nachlesen.

Katze "Andrea" (drittes Bild) hatte gleich zwei Mal unfassbares Glück: Ein Tierheim im amerikanischen Bundesstaat Utah versuchte, sie einzuschläfern - der Vierbeiner überstand beide Versuche lebend. "Sie haben die leblose Katze in einen Sack gesteckt, kurze Zeit später hörten sie Miauen", so ein Sprecher. "Als sie den Sack öffneten, schaute ihnen Andrea etwas benommen und verängstigt entgegen." Auf einen dritten Versuch wird verzichtet. Hier findest du die ganze Geschichte.

Kater "Sebastian" aus England überlebte einen vier Stockwerke tiefen Sturz aus dem Fenster. Seine schweren Verletzungen an Beinen, Brustkorb und Lunge konnten in mehreren Operationen behandelt werden. Der einjährige Stubentiger wurde von den verblüfften Veterinären sogleich "die bionische Katze" getauft. Besitzerin Karen Toots hat ihre Fenster mittlerweile katzensicher gestaltet.

Welsh Corgi "Ole" (viertes Bild) war mit seinem Herrchen Dave Galliard bei einem Skiausflug, als die beiden von einer Lawine überrascht wurden. Dave kam in den Schneemassen ums Leben, Ole war für drei Tage verschollen. Familie Galliard glaubte nicht mehr an das Überleben ihres Hundes, doch Ole schlug sich bis zum Hotel durch, wo er mit seinem verstorbenen Herrchen Dave gewohnt hatte.

Seinen Namen "Frosty" verdankt ein Kater aus England seinem wohl schlimmsten Erlebnis: Der Vierbeiner wurde in einem Lagerhaus, in dem er herumstreunte, versehentlich in einen Tiefkühler gesperrt und musste dort zwei Tage ausharren, bis man ihn fand. Frosty überlebte bei minus 28 Grad, verlor aber beide Ohren und seinen Schwanz. Hunderte Tierfreunde wollten den ehemaligen Streuner adoptieren, als seine Geschichte publik wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).