Sa, 16. Dezember 2017

Meterhoher Schnee

23.02.2012 11:09

Junges Paar an Drachenwand aus Bergnot gerettet

Auch im Winter fasziniert der Klettersteig Drachenwand bei Mondsee in Oberösterreich viele Bergsteiger. Ein junges Paar verirrte sich nun aber beim Abstieg über den Normalweg am Dienstagnachmittag in unwegsames, steiles Gelände. Unter größter Gefahr mussten sich zwölf Helfer der Bergrettung Mondsee durch eine steile Rinne, in der mehrere Lawinen abgegangen waren, zu den beiden hochkämpfen.

Mit einer 23-jährigen Verkäuferin aus Regau durchstieg ein 27 Jahre alte Schlosser aus Puchkirchen um 14.30 Uhr den Drachenwand-Klettersteig. Alles ging gut. Ins Tal zurück wollten sie dann um 16 Uhr über den Normalweg, den "Hirschsteig". Doch der präsentierte sich gar nicht normal, sondern lebensgefährlich: Die Schneemassen hatten alles zugedeckt, keine Markierung war zu sehen.

"Hätten Hilfsaktion fast unterschätzt"
So nahm das Drama seinen Lauf: Die beiden verirrten sich in steiles Gelände, blieben stehen und riefen um Hilfe. "Das war vernünftig, denn sie hätten auch 100 Meter in die Tiefe stürzen können", berichtete Bergretter Heinz Hemetsberger (im Bild mit Lawinensuchhündin "Enya"). "Wir wurden selbst überrascht und hätten diese Hilfsaktion fast unterschätzt. Am Weg lag zwei Meter hoch der Schnee, alles war verweht, überall komplette Wildnis. Es war auch für uns trotz Steigeisen sehr schwer, zu den beiden vorzudringen", so der erfahrene Retter.

"Normaler Weg ins Tal war völlig zugeschneit"
Mit elf Kameraden kämpfte sich Hemetsberger durch den meterhohen Schnee drei Stunden lang über eine steile Rinne zu den beiden vor. Die Retter mussten 300 Meter Seilversicherungen anlegen, um überhaupt einen sicheren Auf- und Abstieg zu haben. Auch der Weg zurück in Tal war äußerst beschwerlich: "Der normale Weg zurück ins Tal war völlig zugeschneit", erklärte Hemetsberger. Um 22 Uhr erreichten das junge Paar samt Helfern wieder das Tal.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden