Di, 12. Dezember 2017

Gerät fing Feuer

21.11.2011 11:38

Diebe schweißten Bankomaten mit Schneidbrenner auf

Bankomatdiebe haben am Montag in den frühen Morgenstunden die Filiale der Raiffeisenbank in Göstling a.d. Ybbs in Niederösterreich heimgesucht. Dabei ging allerdings etwas schief: Denn beim Aufschweißen des Automaten habe dieser zu brennen begonnen, so das Landeskriminalamt. Beute dürften die Diebe dabei dennoch gemacht haben, die genaue Höhe ist bislang aber nicht bekannt.

Der Brandalarm in der Filiale war gegen 4 Uhr ausgelöst worden. Die Freiwillige Feuerwehr Göstling rückte wenig später mit 14 Mann aus. "Der Bankomat befand sich im Foyer der Filiale und wurde mit einem Schneidbrenner geöffnet. Dabei hat er dann Feuer gefangen", berichtete Reinhard Blamauer, Kommandant der Göstlinger Feuerwehr, im Gespräch mit krone.at.

Der Brand konnte unter schwerem Atemschutz schnell unter Kontrolle gebracht werden, das Bankgebäude wurde durch das Feuer jedoch schwer beschädigt. Nach knapp einer Stunde konnten die Florianis wieder einrücken. Laut LKA sind auf dem Überwachungsvideo der Raiffeisen-Filiale zwei vermummte Täter zu sehen.

"Wahrscheinlich", so die Polizei, waren in Göstling dieselben Täter am Werk wie vor vier Wochen in der Raiffeisenbank in Rohr im Gebirge im Bezirk Wiener Neustadt (siehe Infobox). Dort war in der Nacht auf den 24. Oktober ebenfalls der Bankomat im Foyer aufgeschweißt worden, die Täter entkamen mit Geldkassetten.

Zweckdienliche Hinweise werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133/30/3333 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden