Mo, 20. November 2017

Grausiges Tierdrama

08.09.2011 19:20

1.000 Schweine bei Brand in NÖ ums Leben gekommen

Unfassbares Tierdrama in Trautmannsdorf im niederösterreichischen Bezirk Bruck an der Leitha: 1.000 Schweine verendeten am Donnerstag bei einem Brand in einem Mastbetrieb qualvoll. Wenige Minuten, in denen der Stallbesitzer einen Mitarbeiter nach Hause brachte, reichten offenbar aus, um die fatale Feuersbrunst ausbrechen zu lassen.

Als der Bauer zu seinem Betrieb zurückkehrte, schlugen bereits erste Flammen aus den Lüftungsschlitzen des Stalls. Nur wenige Minuten, nachdem die ersten Feuerwehren alarmiert worden waren, stand der 1.000 Quadratmeter große Komplex schließlich in Vollbrand. Für die 1.000 Mastschweine in dem Stall gab es keine Rettung mehr.

Ein Großaufgebot von zehn Feuerwehren mit 150 Einsatzkräften konnte aber zumindest ein Übergreifen der Flammen auf einen zweiten Stall mit 200 Zuchtschweinen verhindern. Was den Großbrand außerhalb der Ortschaft auslöste, muss nun von Brandermittlern geklärt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden