Fr, 24. November 2017

Streit eskalierte

13.08.2011 14:15

Bursch schoss auf der A1 auf Auto - Rätsel um Projektil

Ein Streit zwischen zwei Autofahrern ist am Freitagnachmittag auf der Westautobahn in Salzburg eskaliert. Ein 19-Jähriger kurbelte schließlich das Fenster herunter und schoss mit einer Gasdruckpistole auf den Wagen der 42-jährigen Frau. Die Schussabgabe gibt der Polizei allerdings Rätsel auf, da Gasdruckpistolen eigentlich kein Projektil wegschießen können. Ein solches wurde allerdings im Auto der Frau gefunden.

Anlass für den Streit war laut Polizei-Sprecher Anton Schentz, dass ein Lenker den anderen "geschnitten" haben soll. Die Auseinandersetzung schaukelte sich hoch, es kam schließlich zur Schussabgabe. Da sich die Frau das Kennzeichen des Burschen notierte, konnte dieser wenig später von der Polizei vorgeladen und einvernommen werden, so Schentz.

Projektil im Wagen der Frau gibt Polizei Rätsel auf
Die 42-Jährige gab an, ein Projektil wäre knapp an ihrem Gesicht vorbeigeflogen - dieses wurde bei der Durchsuchung des Fahrzeugs auch gefunden. "Das Fahrzeug selbst wurde nicht beschädigt. Die Lenkerin steht unter Schock", berichtete Schentz im Gespräch mit krone.at. Die Waffe wurde beschlagnahmt und wird nun von der Kriminaltechnischen Untersuchungsstelle unter die Lupe genommen, so der Polizei-Sprecher. Der 19-Jährige wird angezeigt, außerdem wurde ein Waffenverbot ausgesprochen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden