Fr, 20. Oktober 2017

"Bitte Unisex-Namen"

12.08.2011 11:38

Ex-Spice-Girl Mel B sucht Babynamen via Twitter

Ihre Schuhe kann sich Mel B bereits seit Juli nicht mehr alleine anziehen, weil ihr Babybauch inzwischen schon so groß geworden ist. Zum Glück eilt Ehemann Stephen Belafonte immer sofort zu Hilfe. Beim Finden eines Namens für ihr erstes gemeinsames Kind war der werdende Vater bisher aber offenbar wenig hilfreich.

Das Ex-Spice-Girl hat sich nämlich an ihre Twitter-Gemeinde gewandt und um Unterstützung bei der Suche nach einem Namen für ihr ungeborenes Baby gebeten.  

"Gibt es irgendwelche Vorschläge für Babynamen, ich weiß noch nicht, ob es ein Bub oder ein Mädchen wird, schickt mir bitte Unisex-Namen, yipeeee", twitterte die englische Popsängerin, die eigentlich Melanie Brown heißt.

Prompt trudelten die ersten Vorschläge ein, von denen ihr besonders Sydney, Dayton, Morgan und Hunter gefallen haben. Aus früheren Beziehungen hat Mel B bereits zwei Töchter, die zwölfjährige Phoenix und die vierjährige Angel. Ihr drittes Kind soll in wenigen Wochen zur Welt kommen.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).