Di, 20. Februar 2018

Starker Anstieg

11.08.2011 17:44

Wieder mehr Einbürgerungen in Österreich

Die Zahl der Einbürgerungen ist wieder im Steigen begriffen: Insgesamt 3.420 Mal wurde im ersten Halbjahr 2011 die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen. Das sind um 656 Einbürgerungen bzw. 24 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Einen starken Anstieg verzeichneten Niederösterreich und Wien. Herkunftsland Nummer eins ist Bosnien-Herzegowina.

Und so sieht ein Bundesländervergleich für das erste Halbjahr 2011 aus: Ein relativ starkes Minus bei der Verleihung von Staatsbürgerschaften gab es im Burgenland. Auch in Kärnten und Salzburg wurden weniger verliehen.

In Niederösterreich hingegen stieg die Zahl der Einbürgerungen um 63,5 Prozent, in Wien um 59,7 Prozent und in Tirol um 30 Prozent. Die Zuwächse in den restlichen Bundesländern fielen moderater aus.

Viele Migranten vom Balkan und aus der Türkei
Was die Herkunftsländer betrifft, so kamen die meisten nunmehr neuen österreichischen Staatsbürger aus Bosnien und Herzegowina. Danach folgen Bürger aus der Türkei, dem Kosovo, Serbien, Kroatien, Rumänien und der Russischen Föderation. Im Schnitt waren die Eingebürgerten knapp 26 Jahre alt, der Frauenanteil betrug fast 54 Prozent.

Zuletzt ein Vergleich: Im Jahr 2003, als das Staatsbürgerschaftsrecht weniger streng gewesen ist, wurden insgesamt 45.000 Personen eingebürgert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden