Fr, 24. November 2017

Säure im Gesicht

09.06.2011 12:05

Arbeiter unter Stapler geraten - schwer verletzt

Als ob die zahlreichen Einsätze am Mittwoch nicht genug Arbeit für die Feuerwehr im Bezirk Mödling bedeutet hätten, haben die Florianis von Guntramsdorf auch noch zu einem schweren Arbeitsunfall ausrücken müssen. Ein Mann war unter einem Stapler eingeklemmt worden, dazu war dem Verunglückten noch Batteriesäure ins Gesicht gespritzt.

Das Unglück nahm in den Mittagsstunden seinen Lauf. Die Helfer von der Feuerwehr waren gerade mit Auspumparbeiten in der Nähe des Unfallorts beschäftigt und daher rasch zur Stelle. Die Kollegen des Verunglückten hatten den Mann zu diesem Zeitpunkt bereits händisch aus seiner misslichen Lage befreit. Die Florianis übernahmen dann bis zum Eintreffen des Notarztwagens die Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Der Schwerverletzte wurde von den Helfern mit Sauerstoff versorgt, die Batteriesäure entfernte man aus seinem Gesicht. Außerdem wurde er mit Kartonagen vor der Sonneneinstrahlung geschützt. Aufgrund der Schwere der Verletzungen entschied der Notarzt schließlich, den Verunglückten per Helikopter ins Spital einliefern zu lassen.

Bilder: BFK Mödling

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden