Do, 19. Oktober 2017

Traurige Bilanz

08.06.2011 09:46

Motorradunfälle fordern Toten und Schwerverletzten

Bei zwei schweren Motorradunfällen ist am Dienstag ein Mann getötet, ein andere schwer verletzt worden. So verlor ein 63-Jähriger im Weinviertel die Herrschaft über sein Motorrad und wurde in ein Feld geschleudert - für ihn kam jede Hilfe zu spät. Auf der Westautobahn bei Neumarkt a.d. Ybbs (Bezirk Melk) kollidierte ein 46-jähriger Amstettner in einem Baustellenbereich mit der Seitenleitschiene. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Der 63-jährige Pensionist kam auf der Landstraße 10 in Richtung Laa a.d. Thaya, in einer Linkskurve von der Straße ab und wurde von seinem Motorrad geschleudert. Die eingetroffene Notärztin konnte nur mehr der Tod des Fahrers feststellen.

Hubschrauber-Einsatz auf A1
Nur rund zwei Stunden zuvor verlor auch der 46-jährige ÖBB-Bedienstete auf der A1 die Kontrolle über sein Motorrad. Der Mann wurde dabei über die Leitschiene katapultiert und landete in dem einige Meter tiefer liegenden Baustellenbereich. Er wurde mit dem Hubschrauber ins UKH Linz geflogen. Die Autobahn musste für etwa eine Dreiviertelstunde gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).