Sa, 26. Mai 2018

"Friedensschluss"

06.04.2011 16:31

Joanneums-Zwist beigelegt: Weibel und Steinle bleiben

Am Wochenanfang hat sich der Kompromiss in den Joanneums-Streitigkeiten angebahnt, der am Mittwoch zum (vorläufigen?) "Friedensschluss" führte. Christa Steinle und Peter Weibel werden die Eröffnungsaustellungen der Neuen Galerie im November kuratieren. Dafür wird eine Stabsstelle unter Steinles Leitung eingerichtet.

Am Mittwoch traf man sich zur Aussprache. Die Geschäftsführung mit Peter Pakesch und Wolfgang Muchitsch auf der einen, die langjährige Doppelspitze der Neuen Galerie, Christa Steinle und Peter Weibel auf der anderen Seite.

Neue Stabsstelle
Das Resultat: Die entmachtete Christa Steinle wird gemeinsam mit Peter Weibel nun doch die Ausstellungen für die Eröffnung des Joanneumsviertels im November kuratieren. Dafür wird eine neue Stabsstelle eingerichtet, die von Steinle geleitet wird. Ob es diese nach der Eröffnung weiter geben wird, ist noch völlig offen.

Peter Pakesch: "Wir wissen jetzt, welchen Platz und welche Funktion Dr. Steinle bis Ende November inne hat." Welche Rolle Steinle nach dieser Zeit im Joanneum übernehmen könnte, solle sich im Lauf der nächsten Monate zeigen. Die Einrichtung einer solchen Stabsstelle bedeute aber, so Pakesch, keinesfalls eine Modifizierung der Umstrukturierungen im Joanneum. Zudem sei die Lösung nicht mit Zusatzkosten verbunden.

Der nun gefundene Kompromiss war hinsichtlich der Joanneumseröffnung dringend notwendig. Es bleiben aber offene Fragen und viel Konfliktpotenzial. Was passiert nach dem November? Geht der Streit um die Funktion von Christa Steinle erneut los? Läuft die Neue Galerie Gefahr, ihr internationales Renomee sukzessive zu verspielen? Auch wenn jetzt nach außen erst einmal Ruhe einkehrt, bleibt die innerbetriebliche Atmosphäre wohl ziemlich vergiftet. Keine gute Voraussetzung für eine Zeit mit anspruchsvollen Aufgaben. Schaden ist schon jetzt entstanden: Und sei es "nur" am Ansehen der Beteiligten. Schlimm genug.

von Martin Gasser, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden