Do, 23. November 2017

Automat gesprengt

21.03.2011 15:01

Duo (14, 17) begeht Diebstähle, Raub und Einbrüche

Ein langes Strafregister bereits in jungen Jahren kann ein Duo im Bezirk Baden vorweisen. Den beiden Burschen im Alter von 14 und 17 Jahren werden mehrere Delikte - Diebstahl, Einbruch und sogar Raub - vorgeworfen. Die Verdächtigen sollen außerdem einen Zigarettenautomaten mit einem Böller gesprengt haben. Die Polizei von Traiskirchen nahm den älteren der beiden fest, für den jüngeren setzte es eine Anzeige auf freiem Fuß.

Den Burschen wird vorgeworfen, am 21. Jänner zwei Handys aus dem Traiskirchner Stadtsaal gestohlen zu haben. In der Nacht zuvor sollen sie in eine Bäckerei in Möllersdorf eingebrochen und dort Lebensmittel, Gutscheine und Münzgeld gestohlen haben, so die Sicherheitsdirektion. Bei Hausdurchsuchungen wurden die gestohlenen Gegenstände sichergestellt.

Das Duo zeigte sich zu sämtlichen Tatvorwürfen geständig, der Jüngere gestand außerdem, einen bis dahin ungeklärten Handyraub in Baden verübt zu haben. Der 17-Jährige befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. Der Schaden beträgt mehr als 6.100 Euro, teilte die Polizei am Montag mit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden