Di, 21. November 2017

Im Gebüsch gelandet

12.03.2011 14:10

Frau bei Crash aus Pkw geschleudert - schwer verletzt

In der Nacht auf Samstag ist ein Pkw auf der B210 von der Fahrbahn abgekommen und hat sich anschließend mehrmals überschlagen. Eine 26-jährige Insassin wurde dabei aus dem Auto geschleudert und schwer verletzt. Wenige Stunden zuvor krachte ein Autofahrer bei einem Überholversuch auf der gleichen Strecke in die Leitschienen – bei diesem Crash wurde allerdings niemand verletzt.

Der Unfall, bei dem die junge Frau schwer verletzt wurde, ereignete sich gegen Mitternacht. Ein 42-Jähriger mit drei Mitfahrern war zwischen Oberwaltersdorf und Ebreichsdorf (Bezirk Baden) unterwegs, als er in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Audi A3 verlor. Das Fahrzeug prallte erst frontal gegen einen Strommasten, der dabei zum Teil aus der Verankerung gerissen und in mehrere Stücke gerissen wurde, ehe sich der Wagen mehrmals überschlug. Erst nach 50 Metern blieb das Wrack schließlich liegen.

Sträucher weggeschnitten, um Verletzte zu retten
Die 26-Jährige wurde bei den Überschlägen aus dem Fahrzeug geschleudert und landete schwer verletzt im Gebüsch. Die anderen drei Fahrzeuginsassen konnten sich selbst aus dem Wrack befreien, ein nachkommender Lenker verständigte schließlich die Polizei. Bevor die Verletzte aus ihrer misslichen Lage befreit werden konnte, musste sich die Feuerwehr noch ihren Weg durch die Sträucher bahnen. Die Erstversorgung übernahmen ein Notarztteam und Sanitäter. Sie wurde anschließend in das Thermenklinikum Baden eingeliefert. Auch die anderen Insassen mussten zur Kontrolle ins Spital.

Die Stromleitung wurde bei dem Aufprall massiv beschädigt – einige Kabel hingen bis zum Boden hinab. Eine Abschaltung des Stroms musste daher veranlasst werden, ehe der Unfallwagen geborgen werden konnte. Die B210 war währenddessen für rund zwei Stunden gesperrt.

Leitschienen bei Crash aus Verankerung gerissen
Relativ glimpflich ging dagegen ein Crash bei der Autobahnüberführung am Freitag gegen 21 Uhr auf der A2 bei Tribuswinkel aus. Der Unfalllenker verriss offenbar bei einem Überholversuch seinen Wagen und rutschte in die Leitschienen. Das Fahrzeug wurde schwer beschädigt, der Fahrer kam jedoch unverletzt davon. Die Leitschienen auf der Überführung wurden stark in Mitleidenschaft gezogen und teilweise sogar aus den Verankerungen gerissen. Während der Aufräumarbeiten musste die Bundesstraße für rund eine drei viertel Stunde gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden