Mo, 18. Dezember 2017

Tod der Tochter

20.01.2011 10:54

Mutter von Magermodel Caro beging Selbstmord

Der Tod der Tochter dürfte Isabelle Caros Mutter so tief getroffen haben, dass sie ihrem eigenen Leben vor zwei Wochen ein Ende setzte. Das Magermodel war Mitte November in einem Pariser Krankenhaus verstorben. Offiziell an einer Lungenentzündung, wie es hieß. Doch Caros Vater bezweifelt das und will jetzt rechtliche Schritte unternehmen.

Christian Caro hat das Pariser Krankenhaus, in dem seine Tochter starb, mittlerweile wegen fahrlässiger Tötung verklagt. Isabelle sei nicht an einer Lungenentzündung gestorben, sondern an Vernachlässigung im Bichat-Krankenhaus, teilte Caro am Dienstagabend mit. "Isabelle Caro war ein junges Mädchen voller Hoffnung, bekannt für ihr Lachen und ihre Lebenslust." Der Vater bestätigte gleichzeitig, dass Isabelles Mutter Selbstmord begangen hatte.

Kampf gegen Magersucht
Den Kampf gegen die Magersucht habe das 28-jährige Model nicht zu Ende führen können. Caro war 2007 international bekannt geworden, als es sich von Starfotograf Oliviero Toscani für die Kampagne "No Anorexia" gegen Magersucht ablichten ließ. Die italienische Werbeaufsicht verbot die umstrittenen Fotos jedoch, da sie gegen den italienischen Werbekodex verstießen.

Die 1,65 Meter große Caro hatte seit ihrem 13. Lebensjahr an Magersucht gelitten. 2006 fiel sie vorübergehend ins Koma, als sie nur noch 25 Kilogramm wog. Anfang vergangenen Jahres hatte sie angekündigt, gegen ihre Krankheit kämpfen zu wollen, und erreichte nach eigenen Angaben wieder ein Gewicht von 42 Kilogramm.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden