Sa, 18. November 2017

Sucht finanziert

07.01.2011 15:05

Diebes-Trio betrieb reges Gasflaschen-“Recycling“

Mit dem Recycling übertrieben haben es drei mutmaßliche Diebe, 17, 20 und 21 Jahre alt, im Bezirk Baden. Sie sollen laut Polizei bei vier Einbrüchen im Herbst des Vorjahres insgesamt 34 Propangasflaschen aus einem Lager einer Tankstelle in Günseldorf gestohlen, das Leergut bei anderen Tankstellen eingelöst und so rund 2.100 Euro kassiert haben. Das Geld dürfte dann für Automatenspiel und Drogen draufgegangen sein.

Fünf weitere Mittäter im Alter von 19 bis 23 Jahren, die im Zuge der Ermittlungen ausgeforscht werden konnten, dürften den drei Hauptverdächtigen beim Abtransport der Gasflaschen bzw. bei der Zwischenlagerung auf diversen Grundstücken im Raum Günselsdorf geholfen haben. Für ihre Fahrdienste sollen die Helfer immer ein sogenanntes "Spritgeld" erhalten haben. Das Diebes-Trio kassierte dann pro Flasche bei anderen Tankstellen zwischen 43 und 53 Euro.

Tatwerkzeug bei Hausdurchsuchung sichergestellt
Bei Hausdurchsuchungen konnte schließlich auch bei dem 21-jährigen Haupttäter ein Bolzenschneider von Beamten der Polizeiinspektion Günselsdorf sichergestellt werden, wobei Untersuchungen ergaben, dass es sich um das Tatwerkzeug aus den Einbrüchen handelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden