Sa, 18. November 2017

350.000 € Schaden

05.01.2011 09:57

Barock-Gemälde im Bezirk Neunkirchen aus Haus gestohlen

Ein wertvolles Gemälde aus der Barockzeit ist beim Einbruch in ein Wochenendhaus im Bezirk Neunkirchen gestohlen worden. Das aus dem späten 17. Jahrhundert stammende Bildnis "Sterbender Cato" (Bild) des Salzburger Malers Johann Michael Rottmayr wird laut Polizei auf einen Wert von rund 350.000 Euro geschätzt.

Der Einbruch in das in Payerbach befindliche Haus muss zwischen 4. November und 24. Dezember 2010 stattgefunden haben. Erbeutet wurden neben dem und 115 mal 170 Zentimeter großen Rottmayr-Gemälde auch ein zweites Bild, über dessen Wert und Aussehen man aber nur wenig weiß. Bekannt ist lediglich, dass es sich um ein 70 mal 70 Zentimeter großes Kunstwerk handeln soll, das gleich zwei Bilder zeigt.

Da außer den beiden Kunstgegenständen nichts gestohlen wurde, gehen die Ermittler davon aus, dass es sich um einen gezielten Einbruch handelte.

Hinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Reichenau an der Rax unter der Telefonnummer 059133-3356.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden