Do, 23. November 2017

Neue Modedroge

30.12.2010 11:34

Einige Jugendliche nach Suchtgift-Konsum im Spital

Nachdem mehrere junge Menschen in den Bezirken Krems und Tulln durch eine neue Modedroge im Spital gelandet sind, hat das Landeskriminalamt am Donnerstag mit Nachdruck vor dem Konsum dieses Suchtgifts gewarnt. Es handle sich dabei vermutlich um Mephedron (MMC) oder verwandte Substanzen (Cathinon-Derivate), die schwere Nerven- und Herzrhythmusstörungen auslösen können, im schlimmsten Fall bis zur Bewusstlosigkeit.

Auf diesen Suchgift-Trend bei großteils Jugendlichen sei man in den letzten Wochen aufmerksam geworden. Die Auswirkungen von Mephedron könnten fatal sein, wie einige Konsumenten am eigenen Leib erfahren mussten. Es seien mehrere junge Menschen in letzter Zeit mit Überdosis oder Vergiftungserscheinungen ins Spital eingeliefert worden, teilte das Landeskriminalamt mit.

Mephedron sei deshalb so gefährlich, da viele Konsumenten die Dosierung falsch einschätzten. Außerdem wäre die chemische Zusammensetzung nicht bekannt, so die Exekutive.

Zweckdienliche Hinweise werden an das Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 059133/30-3333 erbeten.

Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden