Fr, 24. November 2017

4. Einkaufssamstag

18.12.2010 16:47

Vorweihnachtlicher Kaufrausch hat sich voll entfaltet

Der vierte Einkaufssamstag erwies sich in Niederösterreich wie immer als einer der stärksten Tage im vorweihnachtlichen Kaufrausch. Obwohl witterungsbedingt an einigen Standorten der Ansturm erst mit leichter Verzögerung losging, fanden zum Großteil mehr Menschen in die Einkaufszentren als bisher im Advent. Für die letzten Tage vor Weihnachten werden aber auch noch starke Umsätze erwartet, so der Tenor.

Lediglich im Fischapark in Wiener Neustadt sei der 8. Dezember frequenzmäßig noch stärker gewesen, so Sprecherin Edith Münzer. Entgegen ihrer Erwartungen ließen sich die Leute auch vom Schneefall nicht abschrecken und der Parkplatz sei schon früh gut ausgelastet gewesen. Generell verlagere sich der Andrang aber auch schon auf den Freitagnachmittag. Starken Ansturm erwartet man sich in der kommenden Woche vor allem am Donnerstag.

Besonders gefragt waren im Fischapark am letzten Einkaufssamstag die "klassischen Last-Minute-Geschenke", berichtete Münzer: Parfümsets, Gutscheine, CDs und DVDs. An Spielwaren waren vor allem Playmobil und Lego heiß begehrt. Spielsachen, Schuhe und Elektronik waren auch in der Shopping City Süd (SCS) in Vösendorf der Renner.

"Sehr guter letzter Advent" im Center
Centermanager Anton Cech freute sich über einen "sehr guten letzten Advent". Der erste Kundenansturm habe um 9 Uhr begonnen, witterungs- und verkehrsbedingt sei es dann bis 11 Uhr vorübergehend "ruhiger" geworden. "Dann hat die Kauflaune aber wieder überwogen", schmunzelte Cech. Durch den Schneefall seien am "Autostandort SCS" in den vergangenen Tagen teilweise Kunden ausgeblieben, die kommende Woche dürfte daher "ganz stark" werden. Allgemein werde das Weihnachtsgeschäft heuer besser abschließen als im Vorjahr, hieß es.

Diese Meinung teilte man auch im City Center Amstetten und der Rosenarcade in Tulln. In Amstetten liege die Besucherfrequenz im Dezember bisher um 43 Prozent über dem Vorjahr, verkündete Centerleiter Stefan Krejci. Der Verkauf von Gutscheinen sei an beiden Standorten stark gestiegen, was auch nach Weihnachten noch für gute Verkaufsstimmung sorgen werde. Der Samstag sei sowohl in Amstetten als auch in Tulln der bisher stärkste Tag gewesen. Die Garagen waren bereits am Vormittag voll ausgelastet. Starker Nachfrage erfreuten sich - witterungsbedingt - Winterkleidung, feste Schuhe sowie Sportartikel. Aber auch Bücher und Elektronikartikel, vor allem Smartphones, Digitalkameras und Laptops, seien sehr gefragt gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden