Sa, 25. November 2017

Technik aus NÖ

15.12.2010 09:11

„Wunder-Chip“ für Pensionisten soll Alltag erleichtern

Dieser „Wunder-Chip“ made in Austria könnte das Alltagsleben von Zigtausenden Senioren in Österreich geradezu revolutionieren. Zumindest wenn es nach Forschern der Fachhochschule in St. Pölten geht. Mit der Silizium-Technik soll Senioren etwa der Weg auf die Bank oder zum Fahrkarten-Schalter erleichtert werden.

Die Technik ist ein Hund – das wissen nicht nur Österreichs Senioren, selbst viele junge Menschen haben beim Bedienen von diversen Fahrkarten-Automaten, Bankomaten oder Check-in-Schaltern auf dem Flughafen so ihre Probleme. Für viele Pensionisten werden sie aber zu einer unüberbrückbaren Hürde im Alltagsleben – und genau das soll sich, wenn es nach den Forschern von der Fachhochschule in St. Pölten geht, bald ändern.

In einer Studie zeigen Forscher des Instituts für Sicherheitsforschung die Einsatzmöglichkeit eines „Silizium-Chips“ für ältere Menschen auf. Und so soll die Technik (gespeichert z. B. auf einer universellen Plastikkarte) helfen:

  • Die Daten auf der Karte können Programme etwa in ÖBB-Automaten oder Bankomaten vereinfachen.
  • Einsatz als universeller Schlüssel etwa fürs Haustor.
  • Zur Überwachung und automatischen Ausschaltung von Elektrogeräten.

von Gregor Brandl und Brigitte Blabsreiter, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden