Sa, 18. November 2017

Luxus für die Armen

19.11.2010 13:12

Dominic Heinzl und Luxusmesse helfen Sozialmärkten

Auch frisches Brot kann Luxus sein - für all jene, die zu wenig Geld haben, um sich täglich ihr Essen zu kaufen. Für sie gibt es in Wien inzwischen Sozialmärkte, die Waren des täglichen Bedarfs zu reduzierten Preisen anbieten.

Am Freitag haben der TV-Moderator Dominic Heinzl - im Bild mit Sozialmärkte-Gründer Alexander Schiel - und der Veranstalter der Wiener Luxusmesse "Luxury, please", Gerhard Krispl, angekündigt, deren Aktivitäten zu unterstützen. Geplant ist nicht nur finanzielle Unterstützung, auch Sachspenden Prominenter sollen versteigert werden.

"Wenn du nur mit den Reichen und Schönen zu tun hast, hebst du ab", begründete Heinzl seine Initiative. Denn in Wien gebe es auch die andere Seite - Menschen, die sich Essen oder Heizen nicht leisten könnten. Er wolle mit seiner Popularität dazu beitragen, hier Abhilfe zu schaffen. Und er werde versuchen, möglichst viele Prominente davon zu überzeugen, sich zu beteiligen. Die besten Stücke der Spenden sollen im Frühjahr 2011 bei einer Charity-Auktion im Wiener Haubenrestaurant Fabios unter den Hammer kommen.

Auch Luxusmessen-Chef Krispl wird sammeln und Lebensmittelpakete finanzieren. Kritik an der Messe - gegen die es auch eine kleine Demonstration geben wird - weist er zurück. "Die Wertschöpfung aus der Luxusgüterproduktion ist eine hohe und wichtige", versicherte er. Wenn diese Branche anziehe, wirke sich das auch positiv auf andere Branchen aus.

Expandieren werden jedenfalls die Sozialmärkte, wie deren Gründer Schiel in dem Pressegespräch betonte. Derzeit gibt es zwei Niederlassungen im 10. und 17. Bezirk. 2012 soll ein dritter Standort dazukommen, der auch Beratungsleistungen wie Energie- oder Schuldnerberatung anbieten soll. Wo dieser entstehen soll, ist noch nicht geplant.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden