Di, 12. Dezember 2017

Gleiches Recht

12.11.2010 08:29

Kommt nach Agrar-Diesel nun auch "Blaulichtdiesel"?

Die Erhöhung der Mineralölsteuer belastet die Budgets der heimischen Einsatzorganisationen. Fürs Tanken müssen Rotes Kreuz, Samariterbund und Feuerwehr künfitg Zigtausende Euro mehr berappen. Die SP will die Helfer mit steuerfreiem "Blaulichtdiesel" entlasten.

"Was für die Bauern gilt, muss doch auch für freiwillige Retter möglich sein", sagt SP-Abgeordneter Hermann Findeis. Landwirte beziehen nämlich günstigen Agrardiesel für ihre Feldmaschinen. Feuerwehr, Rotes Kreuz sowie Samariterbund berappen für ihre Einsatzfahrzeuge indes den vollen Tarif an der Zapfsäule. Die geplante Anhebung der Mineralölsteuer schlägt sich bei diesen Organisationen ganz schön zu Buche. Das Rote Kreuz rechnet mit Mehrkosten von 130.000 Euro, die Florianis befürchten ein Plus von 30.000 Euro. Findeis: "Einsatzkräfte müssen von dieser Steuerlast befreit werden!"

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden