Do, 14. Dezember 2017

Für Jobs wichtig

25.09.2010 18:43

Wirtschaft fordert jetzt raschen Weiterbau der A5

Eine Welle der Empörung hat im Weinviertel der drohende Stopp beim Bau der A5 hervorgerufen. Verärgerte Bürger und Landeschef Pröll übten heftig Kritik. Nun sagt ein Sprecher der regionalen Wirtschaft klipp und klar: „Ohne Autobahn gibt es auch keine neuen Jobs!“

Für Rudolf Demschner ist die Zukunft des nördlichen Weinviertels unmittelbar an den Bau der A5 geknüpft. Denn der Obmann der Wirtschaftskammer im Bezirk Mistelbach weiß: „Nur entlang leistungsfähiger Straßen lassen sich neue Betriebe nieder.“ Die Einstellung des Autobahnbaus bedeute einen Totalstopp bei der Schaffung von Arbeitsplätzen, wettert Demschner. Die jüngste Entwicklung gibt ihm Recht: Der bereits fertige Abschnitt der A5 sorgte laut Wirtschaftspressedienst für die Ansiedlung 13 neuer Firmen in Wilfersdorf.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden