Mi, 22. November 2017

Portia Lee DeGeneres

24.09.2010 14:11

Portia de Rossi hat den Namen ihrer Frau angenommen

Zwei Jahre nach ihrer Hochzeit im August 2008 hat US-Schauspielerin Portia de Rossi nun auch offiziell den Namen ihrer Ehefrau Ellen DeGeneres angenommen. Die 37-Jährige heißt jetzt Portia Lee James DeGeneres.

Die Schauspielerin, die bei uns vor allen mit der Serie "Ally McBeal" bekannt geworden ist, hatte im August beim zuständigen Gericht in Los Angeles, offenbar zum Hochzeitstag, einen Antrag auf die Namensänderung gestellt. Nun hat ein Richter zugestimmt und sie darf sich offiziell DeGeneres nennen.

Die bekannte US-Talkmasterin und de Rossi gaben sich nach vier Jahren Beziehung als eines der ersten homosexuellen Paare in Kalifornien das Jawort. Bei der Zeremonie trugen die damals 50-jährige DeGegeneres und ihre 15 Jahre jünger Freundin Designer-Stücke von Zac Posen: Portia trug ein Prinzessinenkleid, Ellen einen weißen Anzug. Das Paar lebt seither glücklich und ohne Skandale zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden