Mo, 20. November 2017

Hoff-nungslos

22.09.2010 12:34

Hasselhoff fliegt in erster Runde aus Promi-Tanzshow

In der US-Fernsehserie "Baywatch" war David Hasselhoff der König des Strands, bei der nicht minder populären US-Fernsehshow "Dancing with the Stars" ist er jetzt in der ersten Runde in hohem Bogen rausgeflogen. Die Show ist vergleichbar mit der ORF-Sendung "Dancing Stars", in der ebenfalls Prominente gegeneinander tanzen.

Schon nach dem ersten Tanz winkten die ABC-Juroren am Dienstag ab und setzten Hasselhoff und seine professionelle Partnerin Kym Johnson, die vom Aussehen her ein wenig der deutschen Kulttranse Lorielle ähnelt, auf den letzten Platz.

Der Cha-Cha-Cha sei ein "Potpourri des Wahnsinns, verkleidet als Tanz", ätzte Juror Bruno Tonioli. Hasselhoff nahm es mit Fassung. "Es war ein toller Ritt", kommentierte er die Erfahrung, zu der er von seinen Töchtern Hayley und Taylor gedrängt worden war. Diese sind Fans des Tanzwettbewerbs, bei dem Stars mit professionellen Partnern antreten, und waren am Dienstagabend im Publikum. "Ich denke, seine Töchter sind mehr enttäuscht als er selbst", sagte Tanzpartnerin Johnson. Die betonten aber einmütig, sie seien stolz auf ihren Vater.

Hasselhoff und Johnson teilten sich den letzten Platz der Ausscheidung mit zwei weiteren Paaren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden