Do, 23. November 2017

Stil-Ikonen-Mode

20.09.2010 10:44

Publikum und Laufstegmodels im Sienna-Miller-Look

"Twenty8Twelve" heißt das Modelabel der britischen Hollywood-Schönheit, Jude-Law-Verlobten und Stil-Ikone Sienna Miller und ihrer Schwester Savannah. Bei der Londoner Fashion Week haben die beiden blonden Designerinnen nun ihre vierte Kollektion vorgestellt. Wie erfolgreich die beiden sind, beweist der Umstand, dass nicht nur die Models am Laufsteg, sondern auch das Publikum im typischen Sienna-Miller-Look anzutreffen war.

Als hätten sich alle vor der Show beim Friseur und Stylisten getroffen, sei das Publikum Berichten zufolge bei der Catwalk-Präsentation von Sienna Miller kaum von der Schauspielerin und ihren Models zu unterscheiden gewesen. Genauso viele Damen mit verwuselten Haaren, Mittelscheitel und kurzen Röcken, wie über den Laufsteg gingen, hätten im Publikum gesessen. Von Sienna Miller und ihrer Schwester ganz zu schweigen, die selbstverständlich ebenfalls in Kleidern aus ihrer Kollektion und mit dem typischen Miller-Haarschnitt da waren.

Die jüngste Kollektion der Miller-Schwestern trägt den Namen "Jericho" und wurde nach deren Angaben von Joni Mitchells Album "Don Juan's Resckless Daughter", John Kerouacs Roman "On the Road" und Wim Wenders Film "Paris Texas" inspiriert. Die Kritiker sind begeistert - und auch Sienna Millers Lebensgefährte Jude Law saß mit offenem Mund im Publikum. "Ich weiß nicht, wann sie Zeit dafür findet, aber sie verbringt unglaublich viel Zeit mit dem Entwerfen der Mode", verriet er voll des Lobes.

Designer provozierte mit "Lady-Gaga-Chic"
Ebenfalls für Aufsehen gesorgt hat der Perückenmacher und Lady-Gaga-Ausstatter Charlie Le Mindu mit extrem schrillen Entwürfen. So steckte er Models in überdimensionale Haarteilkleider. Unter den Zuschauern sorgte der französische Modeschöpfer für gemischte Reaktionen zwischen Entsetzen und Heiterkeit.

Die britische Designerin Vivienne Westwood stellte ihre Modekollektion Red Label für den kommenden Frühling und Sommer vor. Im Mittelpunkt standen Modelle mit Blumen- und Quadratmustern in Lachsfarben oder Steingrau. Westwood versetzte rund 1.000 Gäste zurück in die 1920er-Jahre. In einem Spiegelsaal im Art-deco-Stil wurden außerdem ausgefranste und bestickte Kleider vorgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden