Do, 14. Dezember 2017

Vandalen verhaftet

28.08.2010 16:46

Zuerst Tour durch St. Johann, dann frech zu Polizisten

Drei "starke Jungs" im Alter von 20 bis 26 Jahren aus St. Johann in Tirol haben sich in der Nacht auf Samstag ein schweres Saufgelage im Ort geliefert. Im Morgengrauen übernahm dann der Alkohol vollends die Kontrolle über die Burschen: Sie beschädigten fremdes Eigentum am Bahnhof und hoben einen Kanaldeckel...

Zeugen verständigten die Polizei, als sie die drei Volltrunkenen bei ihrer Vandalentour beobachteten. Gegen 5 Uhr in der Früh überraschte das Blaulicht die jungen Vandalen. Die Beamten versuchten, Herr der Lage zu werden. Doch von Kooperation hielten die Trunkenbolde nur wenig: Wütend beschimpften sie die Exekutivbeamten, liefen lärmend in der Gegend umher und "störten die Ordnung", wie es in einem Polizeibericht hieß.

Irgendwann wurde es den Polizisten zu viel, sie sprachen die Festnahme gegenüber dem 26-jährigen Rädelsführer aus. Doch statt respektvollem Verhalten ernteten die Beamten weiterhin nur Häme und Spott. Die Handschellen klickten und der 26-Jährige wurde ins Polizeiauto gehievt. Er wehrte sich mit aller Kraft.

Dann die Überraschung: Der Verhaftete donnerte so heftig gegen die Seitenscheibe des Polizeiwagens, dass das Fenster zerbrach. Der junge Mann wurde dabei leicht verletzt. Allen drei Beteiligten droht nun eine Anzeige wegen Ruhestörung, Vandalismus, Sachbeschädigung und möglicherweise auch wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt.

von Matthias Holzmann, Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden