Mo, 18. Dezember 2017

Asien als Konkurrenz

09.08.2010 17:09

'theALPS': Fusion der Touristiker soll 1. Platz sichern

Mit 500 Millionen Nächtigungen ist der Alpenraum eine der größten Tourismusregionen der Welt. Doch während der Welttourismus etwa in Asien wachsen wird, muss das Erfolgskonzept "Alpen" von den Regionen weiterentwickelt werden. Die Lobbying Veranstaltung "theALPS" soll hier Schnittstelle sein…

Ein gemeinsames touristisches Handeln im europäischen Alpenraum - was in den Köpfen vieler Experten Wunschdenken war, wird Realität: "theALPS" startet am 13. und 14. September 2010 in Innsbruck mit einem Prolog, in dessen Rahmen die alpinen Tourismusorte den Schulterschluss wagen und sich auf ihre Stärken besinnen.

Tatsächlich betreffen vier Prozent aller weltweiten Reisen den Alpenraum. In Zahlen: 500 Millionen Nächtigungen pro Jahr! Die Alpen sind damit einerseits ein touristisches Erfolgskonzept und andererseits ein wesentlicher regionaler Wohlstandsmotor.

Aber: Laut Zukunftsprognosen der Welttourismusorganisation ist Europa zwar nach wie vor der größte touristische Markt, wird aber Marktanteile verlieren. Wachsen wird der Tourismus im asiatischen Raum. Wie Tirols Touristiker hier entgegensteuern können, wird bei "theALPS" diskutiert…

von Matthias Holzmann, Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden