Mi, 22. November 2017

Handfester Krach

16.07.2010 16:31

ORF und Life Ball im Clinch: Sender kürzt Berichterstattung

Der ORF hat einen Tag vor dem 18. Life Ball in Wien die Nachberichterstattung des Aids-Charity-Events drastisch gekürzt: Hintergrund sind offenbar persönliche Animositäten zwischen Life-Ball-Chef Gery Keszler und ORF-"Chili"-Mann Dominic Heinzl.

Es begann alles im vergangenen Jahr: Da hatte Life-Ball-Chef Gery Keszler dem damaligen ATV-Society-Mann Dominic Heinzl den Zutritt zu dem Charity-Spektakel verweigert. Denn Heinzl brachte 2008 in seiner "Hi Society"-Berichterstattung über den Life Ball ein Interview mit Niki Lauda, in dem dieser einigen Besuchern eine gewisse Scheinmoral unterstellte.

Daraufhin hatte Keszler Heinzl bezichtigt, bewusst ein Bild vom Life Ball zu zeichnen, "wo sich 50 Prozent HIV-Infizierte auf die anderen stürzen und jeder mit einer HIV-Infektion nach Hause geht".

Knappe Pressemitteilung der ORF-Spitze
Dazwischen gab's eine (kurze) Aussöhnung der beiden. Doch jetzt ist der Streit offenbar neu ausgebrochen: Am Freitagnachmittag schickte ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm eine knappe Pressemitteilung aus: "Aufgrund kurzfristig geänderter Drehgenehmigungen und einiger nicht gehaltener Abmachungen haben wir uns entschlossen, unser Programm den neuen Rahmenbedingungen anzupassen, um eine für unser Publikum ansprechende Nachberichterstattung zu gewährleisten!" – und strich die Berichterstattung für Sonntag drastisch zusammen:

Anstelle der geplanten Sendungen "Heinzl am Life Ball" (19.25 und 23.20 in ORF 1) und "Seitenblicke"-Spezial (21.50, ORF 2) stehen nun um 19.35 in ORF 1 eine Ausgabe von "Chili" und die "Seitenblicke"-Sendung um 20.05 in ORF 2 am Programm.

Life-Ball-Boss Keszler versteht die Welt nicht mehr
Keszler versteht die Welt nicht mehr: "Ich habe keine Probleme mit dem ORF, wir haben alles zugesagt, was er sich gewünscht hat. Es geht nur um die amfAR-Gala im Parlament, da hat die ORF-Geschäftsführung die 'Seitenblicke' beauftragt, dort zu drehen – das ist eine eigentlich gänzlich presseuntersagte Veranstaltung, wo ich exklusiv den ORF hineinreklamieren konnte!"

Dass Heinzl dort aber nicht drehen darf, brachte das Fass nun zum Überlaufen. Der "Chili"-Mann sagt dazu offiziell nur so viel: "Zeig ich halt den Life Ball so, wie er ist!"

An der Live-Übertragung für Samstag ändert der Zickenkrieg jedoch nichts, diese bleibt vom Theaterdonner unberührt.

von Stefan Weinberger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden