Di, 17. Oktober 2017

176.000 € erbeutet

08.07.2010 14:33

Ungarn gehen in NÖ Betrügern auf den Leim

Zwei Ungarn sind in Niederösterreich Geldwechselbetrügern auf den Leim gegangen. Die Unternehmer im Alter von 62 und 40 Jahren sollen 156.000 bzw. 20.000 Euro eingebüßt haben. Das Landeskriminalamt ermittelt wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betruges, berichtete die Sicherheitsdirektion am Donnerstag.

Laut den ermittelnden Beamten waren die Magyaren in Vösendorf bei Wien bzw. in Eisenstadt von einem Mann angesprochen worden, der sich Peter Majer (oder Mayer) nannte und vorgab, als Geschäftsführer einer Firma ungarische Landsleute in Forint bezahlen zu müssen. Der 62- und der 40-Jährige sollten daher zu günstigem Kurs den Wechsel größerer Summen vornehmen. Vorerst sei es um Beträge von 20.000 bzw. 4.000 Euro gegangen, so die Ermittler. Diese Transaktionen auf einem Parkplatz in Vösendorf seien auch ohne Zwischenfälle über die Bühne gegangen.

Der vermeintliche Geschäftspartner habe schließlich vorgegeben, dringend größere Mengen an Forint zu benötigen. Majer traf daraufhin in Begleitung eines "Alex" und in einem weiteren Fall eines "Matthias" mit den Geldwechslern zusammen. Dabei gelang den mutmaßlichen Betrügern laut Sicherheitsdirektion ein Ablenkungsmanöver: Die zunächst in Papiertüten übergebenen - und kontrollierten - Euro-Beträge wurden ausgetauscht und durch Falschgeld ersetzt.

Die Kriminalisten gehen nun der Frage nach, ob andere derartige Vorgänge bekannt sind. Zweckdienliche Hinweise werden an das Landeskriminalamt NÖ unter der Telefonnummer 059133-30/3320 oder 3322 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden