Sa, 21. Oktober 2017

Verdächtiger in Haft

20.06.2010 09:38

Mann soll Partnerin in Pottenstein ermordet haben

Der Mord an einer 71-Jährigen aus Pottenstein (Bezirk Baden) ist geklärt: Als mutmaßlicher Täter wurde ein 58-Jähriger ausgeforscht, der mit ihr eine Beziehung hatte. Er soll der Frau im Zuge eines Streits mit einem Küchengegenstand Schläge auf den Kopf und dann mit einem Küchenmesser einen Bauchstich zugefügt haben. Der 58-Jährige zeigte sich geständig und wurde bereits in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Die schreckliche Bluttat, bei der reichlich Alkohol im Spiel gewesen sein soll, wurde bereits am Montag verübt, so Leopold Etz vom Landeskriminalamt.

Die ehemalige Konsum-Kassierin Leopoldine R. hatte, nachdem sich ihre Tochter Gabi im Alter von 19 Jahren das Leben genommen hatte, sehr zurückgezogen gelebt. Nach dem Tod ihres Ex-Mannes vor wenigen Jahren stand sie unter Sachwalterschaft.

Frau gab Mann den Schlüssel nicht
In der Pension lernte die Pottensteinerin einen in der Nachbarschaft wohnenden Maurer kennen, der statt zur Baustelle lieber ins Wirtshaus ging. Als der Notstandshilfe-Empfänger Montag wieder für eine Zechtour aus der Wohnung weg wollte, gab sie ihm die Schlüssel nicht. Das war ihr Todesurteil!

Frau nach Bauchstich verblutet
Nach der Tat legte sich der Verdächtige hin und begab sich später in seine eigene Wohnung. Eine Pflegerin traf die Frau an den folgenden zwei Tagen nicht an und schlug Alarm. Die 71-Jährige wurde in einem anderen Zimmer liegend gefunden, was darauf hindeutete, dass sie noch einige Zeit gelebt hatte. Die Hämatome am Kopf waren nicht tödlich, die Frau dürfte nach dem Bauchstich innerlich verblutet sein.

Die - u.a. durch Alkoholprobleme belastete - Beziehung zwischen der Frau und dem arbeitslosen Notstandsbezieher hatte seit etwa vier Jahren bestanden. Es soll wiederholt zu Streitereien gekommen sein, heißt es von der Polizei.

von Florian Hitz (Kronen Zeitung) und noe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).