Sa, 18. November 2017

Dunkelsteiner Wald

24.05.2010 18:14

Demonstranten: „Naturschutz statt Steinbruch!“

Mit einem Protestzug vor die Tore von Stift Göttweig machten Naturschützer nun gegen einen weiteren Steinbruch in Paudorf, Bezirk Krems, mobil. Das vorgesehene Abbaugebiet gehört den Benediktinern. In einer Petition an Abt Columban Luser fordern die Aktivisten die sofortige Einstellung des Projektes.

„Der Dunkelsteiner Wald ist kein Industriegebiet“, sagen die empörten Naturliebhaber. Dennoch wollen Betreiber sowie Grundeigentümer gegenüber dem bereits bestehenden Steinbruch nun auch im so genannten Hörfarthgraben ein weiteres Abbauareal erschließen. Die Pläne stoßen vor allem im unmittelbar betroffenen Ort auf Widerstand. „Damit wäre es mit unserer Lebensqualität endgültig vorbei“, klagt Leopold Prohaska, SP-Bürgermeister von Paudorf.

Hintergründe siehe Infobox

Am Pfingstsonntag machten Anrainer und Aktivisten ihrem Ärger vor dem Stift Göttweig Luft. Zwar nahm Abt Columban die Petition der Steinbruch-Gegner nicht persönlich in Empfang, aber Ordenssprecher Prior Maximilian Krenn stellte sich den Demonstranten. „Wir wollen diesen zerstörerischen Rohstoffabbau verhindern und ein Umdenken einleiten“, so Walter Kosar, Organisatoren des Protestzuges.

Die Forderungen: Keine weiteren Steinbrüche in der Region, dafür die Unterschutzstellung des Dunkelsteiner Waldes. Kosar: „Uns ist klar, dass das Stift eine wirtschaftliche Basis haben muss. Wir wollen gerne mithelfen, sinnvolle Alternativen zum geplanten Raubbau an der Natur zu finden.“ Der Ball bezüglich Umwidmung liegt derzeit beim Land.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden