So, 19. November 2017

Schnelle Klärung

10.05.2010 19:22

Einbrecher keine 24 Stunden nach der Tat bereits gefasst

Den großen Coup hat er in der Nacht auf Sonntag vermutlich landen wollen – doch am Ende landete vielmehr er hinter Gittern. Für einen 32-Jährigen klickten nach einem Einbruch in Oberwaltersdorf im Bezirk Baden jedenfalls am Sonntag die Handschellen – bei der Tat in einem Geschäft wurden 1.274 Euro aus einer Handkassa gestohlen, an einem Tresor versuchte sich der Einbrecher zwar auch, er scheiterte aber.

Aufgrund von Videoaufzeichnungen und umfangreichen polizeilichen Erhebungen gelang es Beamten der Polizeiinspektion Trumau bereits binnen Kurzem, die Identität des Verdächtigen zu klären: Bei diesem handelte es sich um einen 32-jährigen Wiener, der das Geschäft in der Vergangenheit mehrmals aufgesucht hatte.

Der Staatsanwaltschaft reichten Videobilder und Ermittlungs-Ergebnisse aus, um die Festnahme des Mannes und eine Durchsuchung von dessen Wohnung anzuordnen. Und tatsächlich: Laut Polizei habe der 32-Jährige den Einbruchsdiebstahl gestanden und zudem angemerkt, dass er bei der Tat alkoholisiert gewesen sei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden