Do, 23. November 2017

Nach Horror-Crash

24.02.2010 14:21

Hotline erhält 615 Anfragen von Angehörigen

Bei der nach dem verheerenden Bus-Crash auf der A21 eingerichteten Telefonhotline für Angehörige sind 615 Anrufe eingegangen. Diese Zahl hat Bezirkshauptmann Hannes Nistl am Mittwoch auf Anfrage genannt. Die Hotline unter 0800 144 244 bei der Leitstelle von "144 - Notruf NÖ" werde noch einige Tage aktiv bleiben. Alle bisherigen Anfragen seien abgearbeitet, neue würden nur mehr sporadisch eingehen.

Unterdessen sind am Mittwochvormittag die Obduktionen angelaufen. Bei dem schweren Unfall in der Nacht auf Montag wurden sechs Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt. Ein Reisebus und zwei Lkw waren kollidiert.

211 Anrufe nach Aussortierung von Mehrfachanfragen
Die 615 ab Montagfrüh bei der Hotline eingegangenen Anrufe seien nach der Aussortierung von Doppel- oder Mehrfachanfragen auf 211 "gebündelt" worden, so Nistl. Die Beantwortung erfolgte "144 - Notruf NÖ" zufolge auf Deutsch und Englisch, auch per E-Mail.

Auch Behörden informierten sich über Hotline
Dolmetscher wären zur Verfügung gestanden, seien aber nicht benötigt worden. Laut "144 - Notruf NÖ" hatten auch mehrere Botschaften und eine kosovarische DVI-Einheit (Disaster Victim Identification) über die Hotline Kontakt aufgenommen. Ein im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen (Bezirk Baden) eingerichtetes  Notquartier sei von Angehörigen der Unfallopfer nur für einige Stunden in Anspruch genommen worden, sagte Nistl.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden