Mi, 13. Dezember 2017

Hollywood in Wien

28.03.2010 11:02

"Alles Waltz": Das war der Wiener Filmball 2010

Hohe Promidichte, prächtige Roben und ein Hollywood-Menü haben den ersten Wiener Filmball seit 47 Jahren am Freitagabend im Rathaus zum vollen Erfolg werden lassen. Absoluter Star des Abends war der Oscar-Gewinner Christoph Waltz. Er wurde als beliebtester Schauspieler ausgezeichnet, trat aber schon kurz nach der Ehrung den Heimweg an. Christine Neubauer wurde mit den Filmball-Vienna-Award für die beliebteste Schauspielerin ausgezeichnet. Interviews mit Waltz und anderen Stars findest du in der Infobox.

"Es ist wohl kein großes Geheimnis, wer den Preis für den besten Schauspieler bekommt", erklärte Schauspieler und Moderator des Balls, Frank Hoffmann, und behielt recht, denn alle Augen richteten sich an diesem Abend nur auf Christoph Waltz. Nach einer - etwas zu - langen Laudatio von Komponist Peter Wolf zeigte sich der Oscar-Gewinner geehrt, aber wortkarg, als er den Preis überreicht bekam. "Es bleibt mir gar nichts mehr zu sagen, außer vielen, vielen Dank", erklärte er unter Standing Ovations.

Überraschungsgast Kevin Spacey
Den Preis für das Lebenswerk überreichte der Überraschungsgast und Hollywood-Star Kevin Spacey seinem Freund Maximilian Schell und würdigte diesen als wahren Künstler. "Ich habe selbst schon mit Maximilian gearbeitet, und er ist eine Legende für mich", schwärmte Spacey.

Die ausgezeichneten Waltz und Neubauer waren im Vorfeld des Filmballs bei der "Krone"-Publikumswahl von den krone.at-Lesern gewählt worden. Waltz hatte sich beim Onlinevoting klar gegen Til Schweiger (Platz 2), Tobias Moretti (Platz 3), David Kross, Bruno Ganz und Fritz Karl durchgesetzt. Neubauer gewann gegen Ursula Strauss (Platz 2), Alexandra Maria Lara (Platz 3), Birgit Minichmayr, Johanna Wokalek und Veronica Ferres.

Im Ballsaal konnten die Promis an diesem Abend ein ganz spezielles Galamenü genießen. Der Kärntner Celebrity-Koch Wolfgang Puck, der seit Jahren traditionell das Oscar-Essen ausrichtet, hat eigens sein Rezept übermittelt. Per Videobotschaft wünschte Puck - stilecht mit Kochschürze - einen "guten Appetit". Als reines Vergnügen sah die Veranstaltung Robert Dornhelm dennoch nicht. "Hier wird nicht nur getanzt, sondern auch gearbeitet", erklärte der Regisseur.

Stars am roten Teppich
Bei frühlingshaften Temperaturen am roten Teppich waren sich dann im Vorfeld auch fast alle Stars und Sternchen einig, dass die heimische Filmindustrie noch mehr Förderungen und Anerkennung benötige. "Ich hoffe, dass ein Aufwind für die Branche durch den Ball spürbar sein wird", betonte etwa Schauspieler und Regisseur Peter Weck. Harald Serafin stimmte mit ein und forderte, dass die "Regierung einsehen muss, mehr zu investieren". Auch das deutsche Playmate und Wahl-Wienerin Gitta Saxx fand, dass es an der Zeit für den Ball war. "Die Schauspieler sollen auch im eigenen Land die Ehre und Würdigung erfahren, die sie verdienen", erklärte Saxx.

Ganz ähnlich sahen das wohl auch andere prominente Gäste, die im Ballgeschehen gesichtet werden konnten: Wie etwa Grünen-Chefin Eva Glawischnig, Staatssekretär Josef Ostermayr, Designer La Hong, Model Tanja Duhovic und Musical-Star Uwe Kröger. Weitere heimische Prominenz aus Film und Fernsehen, wie Christiane Hörbinger, Barbara Wussow und Albert Fortell, Marianne Mendt und Otto Retzer wollten sich den Ball nicht entgehen lassen. Großes Interesse gab es auch von deutschen Branchenkollegen. So zeigten sich unter anderen Josef Vilsmaier, Uschi Glas, Diana Amft, Max von Thun, Jessica Schwarz, Elke Winkens und Mark Keller.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden