Sa, 21. Oktober 2017

Trennung als Motiv?

04.02.2010 18:10

48-Jähriger drohte damit, Ehefrau in Klinik anzuzünden

Ganz knapp an einer Feuer-Katastrophe scheint das psychosomatische Zentrum in Eggenburg (Bezirk Horn) am Donnerstagnachmittag vorbeigeschrammt zu sein – ein 48-Jähriger hatte seine 45-jährige Ehefrau dort gegen 15 Uhr besucht und dabei – vermutlich infolge eines Streits – offenbar Benzin aus einem mitgebrachten Kanister im Zimmer verschüttet. Dann soll er ein Zündholz sowie ein Messer zur Hand genommen und damit gedroht haben, sich selbst, seine Frau und das ganze Zimmer anzuzünden.

Die Ehefrau dürfte jedoch einer anderen Patientin rechtzeitig ein Zeichen gegeben haben, woraufhin Alarm ausgelöst wurde. Polizei, Rettung, Feuerwehr, Cobra und eine Verhandlungsgruppe wurden umgehend alarmiert, zudem ließ man das Heim evakuieren. Nach rund 20 Minuten schaffte es die 45-Jährige allerdings selbst, ihren Mann so weit zu beruhigen, dass er das Zimmer verließ.

Evakuierung nach einer Stunde aufgehoben
Er wurde daraufhin von Polizisten und Pflegekräften festgehalten, so Günther Brinnich, Bezirkspolizeikommandant in Horn. Nach etwa einer Stunde konnte die Evakuierung des Zentrums wieder aufgehoben werden, die Cobra und die Verhandlungsgruppe wurden noch vor ihrem Eintreffen wieder abbestellt. Verletzt wurde niemand.

Ein Arzt untersuchte den 48-Jährigen anschließend und stellte bei ihm eine psychische Störung mit Selbst- und Fremdgefährdung fest. Er werde jetzt selbst in eine Klinik eingewiesen, sagte Brinnich. Das Motiv für den Zwischenfall könnte eine bevorstehende Trennung des Paares gewesen sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).