Sa, 25. November 2017

Banden auf Beutezug

25.01.2010 11:26

Einbrecher setzen Bewegungsmelder außer Gefecht

"Die internationale Wirtschaftskrise beutelt uns ohnehin schon. Einbrüche könnten uns den Rest geben", warnt ein kleiner Gewerbetreibender aus der Region Neulengbach. Denn im Most- und Waldviertel sind derzeit Banden auf Beutezug. In Hollabrunn konnte hingegen einem Kriminellen das Handwerk gelegt werden.

Bestens organisierte Einbrecher suchen vor allem kleine Unternehmen von Amstetten über Gmünd bis St. Pölten heim. "Wir hatten einen Bewegungsmelder montiert, der das Licht aufdreht. Den haben die Täter einfach außer Gefecht gesetzt", berichtete eine Greißlerin.

Die Mitglieder der straff organisierten Banden nehmen vor allem Bargeld, Zigaretten, Rubbellose und Elektrogeräte mit. Bei mehreren Coups erbeuteten die Unbekannten sogar Faxgeräte und Computer. Der Schaden beträgt Zehntausende Euro, Hinweise zu den Kriminellen sind bisher Mangelware.

Kellnerbrieftasche mit 2.300 Euro geklaut
Ebenfalls noch keine Spuren führt zu einem Verbrecher, der in einem Gasthaus direkt in St. Pölten-Spratzern eine prall gefüllte Kellner-Brieftasche gestohlen hat. 2.300 Euro sind weg.

Die Handschellen klickten hingegen für einen Einbrecher, der die Region Hollabrunn unsicher machte. Nun ermittelt man, wie viele Coups der Mann auf dem Kerbholz hat.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden