Mi, 13. Dezember 2017

Weiter warten

25.11.2009 18:55

Ergebnisloser Bahn-Gipfel zwischen Heuras und Bures

Der Streit um einen höheren Nahverkehrs-Beitrag Niederösterreichs an die ÖBB dauert an. Auch ein Gespräch zwischen Infrastrukturministerin Doris Bures (SPÖ) und Niederösterreichs Verkehrslandesrat Johann Heuras (ÖVP) am Mittwoch hat keine Lösung des Konflikts gebracht. Er habe Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) über den Verhandlungsstand in Kenntnis gesetzt, so Heuras. Es werde nun ein Spitzengespräch zwischen Bures und Pröll geben müssen.

Bures sprach in einer Aussendung von einem konstruktiven Gespräch über das Angebot der ÖBB im Nahverkehr in Niederösterreich - weitere Gesprächsrunden sollen folgen. "Wir haben sehr intensiv die Fragen der Nebenbahnen und der Schmalspurbahnen, sowie der Sanierung von Langsamfahrstellen zur Verbesserung des Angebots für die Pendler und rund um die Finanzierung erörtert".

Bures hofft auf Fortsetzung der Gespräche
Die Gespräche zur Behandlung weiterer Punkte sollen so rasch wie möglich fortgesetzt werden. Sie sei zuversichtlich, so Bures, dass im Interesse der Zigtausend Menschen, die täglich mit der Bahn fahren, eine gemeinsame, tragfähige Lösung gefunden werde.

Heuras, der von den ÖBB verbesserte Leistungen fordert, wollte das gesamte Verkehrspaket eigentlich am Mittwochabend abschließen. Doch so lange die Ministerin nicht dazu bereit sei, "wird es kein Geld aus Niederösterreich geben."

Pächter für Ybbstalbahn gefunden?
Die Pläne für die ebenfalls heiß diskutierte Ybbstalbahn gestalten sich unterdessen so, dass diese großteils durch Busse ersetzt werden und nur noch in Waidhofen verkehren soll. Mittlerweile soll sich allerdings ein Pächter gefunden haben, der die Bahnlinie übernehmen und betreiben würde (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden