So, 17. Dezember 2017

Anonyme Anzeige

16.11.2009 14:46

Tötete Polizeihund und nicht Rottweiler die kleine Hannah?

In ihrer tiefen Trauer müssen sich Hannahs Eltern nun auch noch mit absurden Vorwürfen herumschlagen: In einer anonymen Anzeige an die Staatsanwaltschaft Krems wird behauptet, dass der Polizeihund des Vaters das Baby getötet hätte - und dass der Beamte das aus Angst um seinen Job vertuscht hätte.

„Da ist Gefahr im Verzug. Es ist möglich, dass weder der Vater noch die ermittelnde Polizei daran interessiert sein könnte, einen Diensthund als Täter zu entlarven“, heißt es in einem Fax von Hundefreunden aus Maria Anzbach an die Staatsanwaltschaft in Krems.

Im Heimatort des ums Leben gekommenen Babys im Bezirk Horn löst die Anzeige Empörung aus. „Der Schäferhund hat aufs Wort gefolgt. Er war ein Jahr alt und bestens ausgebildet. Das war auch schon bei dem vierbeinigen Vorgänger der Fall“, versichert der Großonkel der trauernden Familie. Wie berichtet, hatte sich der 35-jährige Polizist schweren Herzens entschlossen, seinen Rottweiler „Odin“ erschießen zu lassen.

von Mark Perry und Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden