Mi, 13. Dezember 2017

Spur der Verwüstung

09.11.2009 12:57

Jugendliche Rowdys richten 15.000-Euro-Schaden an

Nach Vandalenakten im Weinviertel sind vier verdächtige Jugendliche ausgeforscht worden. Das Quartett soll durch Sachbeschädigungen und einen Einbruch in den Bezirken Gänserndorf und Korneuburg einen Gesamtschaden von rund 15.000 Euro verursacht haben, teilte die Sicherheitsdirektion Niederösterreich am Montag mit. Zumindest einer der mutmaßlichen Täter sei zudem dem rechtsextremen Milieu zuzuordnen.

Zu Halloween sollen die Jugendlichen einen Einbruch in das Schulsportgebäude in Deutsch-Wagram (Bezirk Gänserndorf) verübt haben. Dort erbeuteten die Jugendlichen laut Polizei neben Alkohol auch Dosen mit neonfarbigem Lackspray. Mit diesen Sprays sollen sie noch am selben Abend Hakenkreuze und Schriftzüge wie "A.C.A.B." ("All Cops Are Bastards", Anm.) und "SS 88" sowie "Adolf Hitler" an öffentliche Objekte und Mauern gesprüht haben.

Vandalismus ohne Ende
Am Tag darauf sollen die Burschen auf dem Weg zu einem Fußballspiel in Korneuburg neuerlich an abgestellten Fahrzeugen, Fassaden, Eingangstüren und Fenstern insgesamt 26 Sachbeschädigungen begangen haben. Die Ermittlungen wurden vom Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung sowie den Polizeiinspektionen Korneuburg und Deutsch-Wagram geführt. Die Verdächtigen sind von der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt worden.

Vandalenakte auch in Bad Vöslau
Nichts haben die Verdächtigen aus dem Weinviertel dagegen mit einem weiteren Streifzug von Vandalen in Bad Vöslau (Bezirk Baden) zu tun. Laut Exekutive wurden dort bei zwölf Fahrzeugen Seitenscheiben eingeschlagen und Heckscheiben durch Entfernen der Dichtung herausgenommen. Aus einem der Autos sollen die Vandalen zudem sechs Flaschen Wein im Wert von etwa 30 Euro entwendet haben. Hinweise sind an die Polizeiinspektion Bad Vöslau unter der Telefonnummer 059133-3302 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden