Mi, 23. Mai 2018

„Golden State Killer“

25.04.2018 22:43

Berüchtigter Serienmörder nach 32 Jahren gefasst

Der berüchtigte „Golden State Killer“ ermordete in den 1970er- und 1980er-Jahren zwölf Menschen. Jetzt, mehr als 30 Jahre nach der Serie von Morden und Vergewaltigungen in Kalifornien, hat die Polizei nun möglicherweise den Täter gefasst. Der heute 72-jährige Joseph James DeAngelo wurde am Dienstag in seiner Wohnung in Citrus Heights, einem Vorort von Sacramento, festgenommen. Ein DNA-Test überführte den Mann.

Er überfiel Frauen, die alleine zu Hause waren, was ihm auch den Beinamen „Nightstalker“ einbrachte. Zwölf Morde, mehr als 45 Vergewaltigungen und mehr als 120 Einbrüche sollen auf das Konto des früheren Polizisten gehen. Die zehnjährige Verbrechensserie hatte 1976 mit der Vergewaltigung einer 18-Jährigen im nordkalifornischen Bezirk Sacramento begonnen. Die meisten Morde wurden in Südkalifornien verübt.

Das grausame Vorgehen des Täters versetzte den US-Westküstenstaat ein Jahrzehnt lang in Angst und Schrecken. Der maskierte Mann überraschte häufig seine schlafenden Opfer in ihren Häusern, fesselte die Männer, vergewaltigte die Frauen und brachte sie danach um.

DNA-Spuren vom Tatort überführten Ex-Polizist
Jahrzehntelang hatten die Ermittler nach dem sogenannten Golden State Killer („Golden State“ ist der Beiname für den Bundesstaat Kalifornien) gesucht. Der Mann konnte jetzt durch DNA-Tests mit Spuren von den Tatorten überführt werden, wie es heißt. DeAngelo wurde zunächst in zwei Mordfällen angeklagt. In den weiteren Fällen wird er noch als „dringend tatverdächtig“ geführt, die Polizei geht aber davon aus, dass es in allen Fällen derselbe Mann war.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden