Mo, 20. November 2017

WWF schlägt Alarm

01.10.2009 15:06

„Naturparadies“ in Landeshauptstadt droht Zerstörung

Der WWF sieht das "Naturparadies" am ehemaligen Truppenübungsplatz Völtendorf in St. Pölten in Gefahr: Die Zukunft des artenreichen Naturraums sei durch den geplanten Verkauf und die Privatisierung des Grundstücks sowie durch die Schnellstraße S34, die das Gebiet zerschneiden werde, akut bedroht.

Die Naturschutzorganisationen Lanius und WWF haben deshalb bereits bei der EU eine Beschwerde gegen den Verkauf der militärischen Liegenschaft und die geplante S34 eingereicht. Die mit einem Verkauf verbundene Nutzungsänderung und der Straßenbau würden das Naturparadies zerstören, orten die Organisationen einen groben Verstoß gegen EU-Recht.

So kommt etwa die europaweit gefährdete Gelbbauchunke in Österreich nirgendwo in so großer Dichte vor wie in Völtendorf. Auch andere Amphibienarten wie der Kamm-Molch und der Laubfrosch würden ihre Rückzuggebiete verlieren.

Stadt will Areal kaufen
Der Garnisonsübungsplatz Völtendorf im Südwesten der Landeshauptstadt ist zum Mindestkaufpreis von 1,5 Millionen Euro ausgeschrieben. Die Angebotsfrist endet am 16. Oktober. Die Stadt hat bereits seit längerem ihr Interesse an einem Erwerb bekundet. Vorgesehen wäre, das für die Landwirtschaft nutzbare Areal den vom Verlauf der S34 betroffenen Grundeigentümern anzubieten und den ökologisch wertvollen Teil der Bevölkerung als Naherholungsgebiet zur Verfügung zu stellen.

Die Liegenschaft besteht aus Wäldern, Wiesen und einem ehemaligen Panzerübungsgelände. Die bestehende Eigenjagd ist bis Ende 2010 verpachtet. Das Grundstück umfasst rund 140 Hektar, wovon allerdings sieben Hektar für die durch den Truppenübungsplatz geplante Traisental-Schnellstraße S34 abzutreten sind.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden