Sa, 25. November 2017

Verrückter Einkauf

29.09.2009 17:06

Britney kauft Süßigkeiten für 5.500 Dollar ein

Da kann Mutter Normalverbraucher nur staunen: Mit ihren Buben Jayden James und Sean Preston hat US-Star Britney Spears in einem Süßwarenladen in Las Vegas Zuckerln im Wert von 5.500 Dollar gekauft.

Der Eigentümer des „Sugar Factory“-Geschäfts dürfte sich die Hände reiben. Denn nach diesem Sonntag sollte er keine Geldsorgen mehr haben.

Insgesamt zehn prall gefüllte Einkaufsackerln mit Süßigkeiten für die Kinder und ihre Tänzer hat die 27-jährige Sängerin aus dem Laden schleppen lassen. Den Rest ließ sich ins Hotel Mirage nachliefern.

Sorgerechtsvereinbarung verlängert
Für Britney hat es erst kürzlich eine gute Nachricht gegeben: Das zuständige Gericht in Los Angeles hat das geteilte Sorgerecht für die beiden Söhne bis Jänner verlängert.

Damit ist es Britney weiterhin gestattet, den vierjährigen Sean Preston und den dreijährigen Sohn Jaden James mit auf Reisen zu nehmen. Bedingung ist, dass Ex-Mann Kevin Federline immer in der Nähe ist. Das Sorgerecht war der Sängerin nach ihrem Nervenzusammenbruch 2008 entzogen worden.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden