Do, 19. April 2018

„Ging blitzschnell“

04.02.2018 19:00

Räubertrio stürmt Handyshop mit Maschinenpistole

Schocküberfall auf einen Handyshop in der Erzherzog-Karl-Straße in Wien-Donaustadt: Ein mit einer Maschinenpistole bewaffnetes Trio bedrohte den Verkäufer und schrie: "Nicht bewegen!". Der vierfache Familienvater erstarrte. "Alles ging blitzschnell. Ich dachte nur, hoffentlich überlebe ich", so der Ägypter zur "Krone".

Während der 57-Jährige am Freitagabend in den Lauf einer Maschinenpistole blickte, schlugen die Komplizen des Räubers die Verkaufsvitrinen ein und rafften Handys an sich. "Ich hörte, wie das Glas der Regale zersplitterte, und plötzlich war der Spuk vorbei", so der Verkäufer weiter. Der Coup dauerte 30 Sekunden. Nach dem Raubzug flüchteten die maskierten Kriminellen in unbekannte Richtung. Es wurde niemand verletzt.

"Ich arbeite schon so lange als Verkäufer und bin noch niemals ausgeraubt worden", so der 57-Jährige. Zum Zeitpunkt des Coups hielt er sich alleine in dem Shop auf. Sein Sohn, der auch im Geschäft arbeitet, war kurz zuvor auf einen Sprung zum Friseur gegangen. Offenbar hat das Trio gewartet, bis das Opfer alleine im Geschäft war.

Hinweise werden an die Polizei unter der Telefonnummer 01/31310/67800 erbeten.

Florian Hitz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden