Mo, 23. April 2018

Olivia Lua tot

20.01.2018 12:51

Mysteriöse Todesserie in Porno-Branche geht weiter

Erst am Freitag wurde der mysteriöse Tod von Pornostar Olivia Nova aufgeklärt - sie starb an einer Infektion -, da erschüttert erneut ein Todesfall die Porno-Branche. Wie britische Medien berichten, starb die 23-Jährige Olivia Lua Ende der Woche an einer Überdosis Drogen. 

Olivia Lua, die auch unter dem Namen Olivia Voltaire bekannt ist, ist nunmehr der fünfte Pornostar der nur innerhalb weniger Monate verstorben ist. Wie unter anderem die "Sun" berichtet, sei die 23-Jährige am Freitag in einer Entzugsklinik tot aufgefunden worden. Laut erstem Statement ihres Agenten wurden Drogen und Alkohol in ihrem Blut gefunden.

"Es wurde viel über die große Anzahl an verstorbenen Pronostars gesprochen. Traurigerweise müssen wir der Liste noch einen Namen hinzufügen. Olivia Lua ist am Morgen verstorben", hieß es in der Mitteilung.

Damit reiht sich Lua in die Reihe von tragischen Toden in der Pornobranche ein. Vor einer Woche erst fand man den leblosen Körper von Olivia Nova in ihrem Haus in Las Vegas. Wie sich herausstellte, verstarb die 20-Jährige an einer nicht auskurierten Harnwegsinfektion, die zu einer tödlichen Infektion geführt hatte.  Am 6. Dezember beging zudem August Ames mit 23 Jahren Selbstmord, während Turi Luv (31) im August an einer Überdosis Drogen starb. Shyla Stylez war 35, als sie im November tot aufgefunden wurde - die Todesursache bislang unbekannt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spanische Liga
Atletico nur 0:0, aber Barca noch nicht Meister!
Fußball International
Italien-Wahnsinn
Juve besiegt! Napoli macht Serie A wieder spannend
Fußball International
Nach 5:0 gegen Swansea
Manchester City weiter auf Rekordjagd
Fußball International
Schweizer Liga
Hütters Young Boys fehlt noch ein Sieg zum Titel
Fußball International
Abstieg fast sicher
Köln schafft Remis nach 0:2-Rückstand!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden