Mi, 22. November 2017

Vorsicht, Betrüger!

31.08.2009 18:55

Statt Lotterie-Gewinn gibt es nur hohe Spesen

Mit angeblichen Riesengewinnen bei einer dubiosen Lotterie wollen Betrüger ihren Opfern das Geld aus der Tasche ziehen. Doch vor kurzem gerieten die Kriminellen an den Falschen. Ein 39-jähriger Finanzprofi aus Purgstall verfolgte die Spur der verdächtigen Aussendungen bis Spanien. Seine Warnung: „Nur ja nichts einzahlen!“

Per E-Mail wurde der Purgstaller von seinem „Glückstreffer“ verständigt. „Ich soll bei einer Lotterie 650.000 Euro gewonnen haben." Was den Finanzberater jedoch stutzig machte: „Ich hatte nie ein Los gekauft.“ Aber nun war der Spürsinn des 39-Jährigen geweckt.

995 Euro "Legitimationsgebühr"
Unter einer angegebenen spanischen Telefonnummer wurde ihm – übrigens in deutscher Sprache – versichert, er müsse ein Formular ausfüllen, um den in der E-Mail mitgesandten Scheck zu aktivieren. Weber stieg zum Schein darauf ein: „Wenig später wurde ich benachrichtigt, dass 995 Euro Legitimationsgebühr für ein Ministerium fällig seien.“

Derweil hatte der 39-Jährige auch bei der spanischen Botschaft nachgefragt: „Dort war aber die dubiose Lotterie-Gesellschaft gar nichts bekannt.“ Für den erfahrenen Finanzprofi steht fest: „Hier sind Betrüger am Werk.“

von Christoph Weisgram und Mark Perry, Kronen Zeitung

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden