Mo, 18. Dezember 2017

Es wird immer irrer

31.08.2009 10:52

Macaulay Culkin soll Blankets Vater sein

Es wird immer irrer! Nun wird allen Ernstes behauptet, dass Kinderstar Macaulay Culkin, seit seinen ersten Erfolgen im Showbiz mit dem verstorbenen Popstar Michael Jackson befreundet, der Vater von Jackos jüngstem Sohn Blanket sei. Culkin, heute 29, habe für Jackson Sperma gespendet, um dessen Kinderwunsch zu erfüllen. Culkins Sprecher hat das Gerücht verständlicherweise als „absoluten Blödsinn“ zurückgewiesen.

Die Mutter des siebenjährigen Blanket, dessen Geburtsname Name Prince Michael II. ist, ist eine (noch) unbekannte Leihmutter. Jackson hatte immer behauptet, dass er der Vater aller drei Kinder ist, doch daran wollen die Wenigsten glauben.

Culkin lernte Jackson kennen, nachdem er mit der Kinokomödie „Kevin allein zu Haus“ (1990) berühmt wurde. Er spielte 1991 in Jackos Hit „Black or White“ mit und war ein regelmäßiger Besucher auf Jacksons Neverland-Ranch. Als der „King of Pop“ 2005 wegen des Verdachts auf Kindesmissbrauch vor Gericht stand, sagte er für seinen Freund Michael, der später freigesprochen wurde, aus.

„Das ist kein dummes Gerede“
Nun zitierte die britische „Sun“ eine Quelle, dass Macaulay, der von Jackson „Mack“ genannt wurde, Blankets leiblicher Vater sei. Auf ihn sei man gekommen, nachdem berichtet wurde, dass ein „bekannter Hollywoodstar“ Sperma für die Zeugung von Blanket gespendet habe.

„Das ist kein dummes Gerede“, so der angebliche Insider weiter. „So viele Namen wurden als mögliche Väter benannt, und dieser ist vermutlich der verrückteste. Doch Jackson und Culkin waren beste Freunde. Er war einer der Wenigen, denen Jackson wirklich vertraut hat. Mack hat ihn nie im Stich gelassen. Tief im Inneren hat er sich wohl immer gewünscht, dass Mack sein Sohn sei.“ Also hätten sie Blanket „erschaffen“.

Viele wollen der Vater der Jackson-Kids sein
Doch es haben sich bereits zahlreiche Männer gemeldet, die die Väter von Jacksons Kinder sein wollen. Wie Jackos Hautarzt Arnold Klein, bei dem Jacksons Ex-Frau und Mutter seiner zwei älteren Kinder, Debbie Rowe, angestellt war. Er behauptet, er habe Sperma für Prince Michael (12) und Paris Katherine (11) gespendet. Doch für Paris hat sich gleich ein weiterer möglicher Vater gemeldet: Mark Lester, seines Zeichens der Pate der drei Jackson-Kids. Auch er habe Sperma für seinen Freund Jackson gespendet – und Paris sehe seiner eigenen Tochter so ähnlich, dass er sicher sei, dass das Mädchen von ihm sei...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden