Fr, 24. November 2017

„Das war Mord!“

09.08.2009 18:26

Demonstration gegen die Schüsse von Krems

Etwa 60 Personen haben am späten Sonntagnachmittag - nach dem Tod des 14-jährigen mutmaßlichen Einbrechers durch eine Polizeikugel in einem Kremser Merkur-Markt - in der City der Bezirksstadt demonstriert. Der Aufruf zu der Kundgebung unter dem Motto "Demo gegen Polizeimorde" war aus Wien gekommen. Die Teilnehmer hatten sich am Bahnhof gesammelt, ehe sie über die Ringstraße in die Kremser Altstadt marschierten.

Es handle sich um eine "spontane Aktion", sagte Fabian, der mit rund 30 weiteren Personen per Zug aus Wien angereist war. Etwa ebenso viele Teilnehmer an der Kundgebung stellten Kremser Jugendliche aus dem Freundes- und Bekanntenkreis des 14-Jährigen.

"Das war Mord!"
Die Demonstranten aus Wien hatten zwei Transparente mit den Aufschriften "05.08.09: Das war Mord!! Sch.... Kibarei" und "Ermordet zum Schutz des Kapitals" mitgebracht.

"Täter sind die Polizisten"
"Wandelt Wut und Trauer in Widerstand!", hieß es auf einem mit "Linksradikale aus Wien, 9. August 2009" unterzeichneten Flugblatt, das verteilt wurde. Laut Fabian waren "Aktivisten aus unterschiedlichen Zusammensetzungen" nach Krems gekommen. "Die Täter sind für uns die Polizisten, die geschossen haben." Es werde eine Diskussion "über Jugendkriminalität statt über Polizeigewalt" geführt, so die Kritik die Demonstranten aus Wien.

Keine Zwischenfälle während Demo
Magistratsdirektor Karl Hallbauer hatte die Teilnehmer an der Kundgebung noch am Kremser Bahnhof darauf hingewiesen, dass die Veranstaltung so lange geduldet werde, so lange kein sicherheitsbehördliches Einschreiten notwendig sei. Der Marsch in die Innenstadt verlief ohne Zwischenfälle.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden