So, 19. November 2017

Baby hatte es eilig

01.08.2009 12:55

Die kleine Julia kam im Pkw ihrer Mutter zur Welt

Besonders eilig, auf die Welt zu kommen, hat es ein Baby in Seebenstein im Bezirk Neunkirchen gehabt. Die werdende Mutter war in der Nacht auf Freitag in ihrem Pkw auf der Fahrt ins Krankenhaus, als die Presswehen einsetzten - beim Eintreffen eines Rotkreuz-Teams war das Baby bereits geboren.

Den Rettungssanitätern blieb noch die Aufgabe, die Nabelschnur fachgerecht abzuklemmen und zu durchtrennen. Danach wurden die Mutter und ihre kleine Julia - beide wohlauf - ins Landesklinikum Neunkirchen gebracht. Das gesunde Mädchen brachte bei der anschließenden Untersuchung 3.440 Gramm auf die Waage und war 51 Zentimeter groß.

„Es war ein wunderbarer Moment als ich die Nabelschnur der kleinen Julia durchtrennte“, erzählt Rotkreuz-Sanitäter Martin Mühlhofer. Am nächsten Tag überraschten die stolzen Geburtshelfer die Mutter und die kleine Julia mit einem Blumenstrauß im Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden