Di, 17. Oktober 2017

Völlig ausgerastet

11.07.2009 11:33

Autos demoliert und nach Festnahme weitergetobt

Krach und Geschrei um 4 Uhr nachts! Aufgeschreckte Anrainer haben am Freitag in Baden Alarm geschlagen. Im Vollrausch drosch ein 18-Jähriger mit einer Eisenstange auf Autos ein. Als der Betrunkene auch auf die Polizisten losging, landete er in der Ausnüchterungszelle. Ein Beamter: "Dort richtete der Bursche weitere Schäden an."

Der junge Mann hatte in dieser Nacht offenbar eine mehr als ausgiebige Zechtour unternommen. Bereits um drei Uhr hatten ihn Passanten in der Goethegasse reglos in einer Grünfläche liegend entdeckt. Mit Alkoholvergiftung wurde der 18-Jährige ins Spital eingeliefert. Von dort machte sich der Betrunkene aber kurze Zeit später aus dem Staub.

Aus Klinik geflohen
Ein Ermittler der Stadtpolizei: "Vor der Klinik riss der Bursche einen eisernen Zaunsteher aus der Verankerung und beschädigte damit einen geparkten Wagen." Dann randalierte er in der Leesdorfer Hauptstraße, bis Anrainer die Exekutive zu Hilfe riefen. "Als wir eintrafen, waren schon drei Autoscheiben zu Bruch gegangen", sagt ein Beamter.

"Liegematte zerfetzt"
Schließlich überwältigten die Polizisten den Tobenden und steckten ihn in die Ausnüchterungszelle. "Hier zerfetzte der Betrunkene die Liegematte", heißt es. Nun droht dem 18-Jährigen eine Flut von Anzeigen.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden