Mo, 18. Dezember 2017

Anrainer atmen auf

26.05.2009 14:36

Bau von Lärmschutzwänden startet schon im Juni

Die Autobahnanrainergemeinden Altlengbach und Eichgraben (Bezirk St. Pölten) können aufatmen: Der Bau der Lärmschutzwände entlang der A21 (Wiener Außenringautobahn) wird im Zuge der Generalerneuerung vorgezogen und startet im Juni. Die Fertigstellung ist in Summe bis zum Jahr 2011 geplant, die Kosten für die rund 32.000 Quadratmeter Lärmschutzwände belaufen sich laut Asfinag auf rund neun Millionen Euro.

Die Arbeiten sollen so gestaltet werden, dass für die Autofahrer die Sicherheit möglichst groß und die Staugefahr möglichst klein ist, meinte Viktor Geyrhofer, Geschäftsführer der Asfinag Service GmbH., bei einem Pressegespräch am Dienstag. Im vier Kilometer langen Baustellenbereich sollen bis auf kurze Ausnahmen immer zwei Fahrstreifen mit Tempo 80 befahrbar sein. Für die Baustelle wurde ein eigenes Sicherheitskonzept erstellt.

"Geknickte" Lärmschutzwände
Im Bereich Knoten Steinhäusl (A21 - A1 Westautobahn) wird eine 6,5 Meter hohe Mittelstreifenlärmschutzwand errichtet, am Fahrbahnrand werden "geknickte" Lärmschutzwände gebaut. Für die "autofahrerfreundliche" Gestaltung der Wände wird ein Architektenwettbewerb durchgeführt. Im Bereich vor dem Talübergang Steinhäusl wird zusätzlich noch ein rund 300 Meter langer Pannenstreifen gebaut.

Seit 21. April laufen auf der A21 Richtung Wien kurz nach dem Knoten Steinhäusl Sanierungsarbeiten an zwei Hangbrücken. In Summe werden in die Fahrbahndeckensanierung in diesem Bereich 6,7 Mio. Euro investiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden