Do, 18. Jänner 2018

"Grant" bringt Kälte

27.05.2009 19:15

Pfingsten: Kaltfront löst Gewitter ab

Mehr als 4.000 Blitze hat es in der Nacht auf Mittwoch in Kärnten gegeben - schwere Unwetter und Stürme sind jedoch ausgeblieben. In der Vornacht hatten Unwetter noch einige Schäden in Kärnten angerichtet. Mit rund 15.000 Blitzen schlägt der Mai in Kärnten bisher alle Rekorde. Nun sind in Kärnten einige Kaltfronten im Anmarsch: Der erste Störenfried heißt „Felix“, der ausgerechnet zum Wochenende von „Grant“ abgelöst wird.

So unberechenbar das Wetter der vergangenen Abende war, so geht es nun weiter. „Die Gewitter werden von einer Kaltfront abgelöst“, weiß Paul Rainer von der Zentralanstalt für Meteorologie. Aus dem Norden kommt kühle, feuchte Luft nach Kärnten; die Temperaturen sacken von sommerlichen 30 auf 18, 19 Grad ab.

Wechselhaftes Pfingstwetter zu erwarten
„Es bleibt auch zu Pfingsten so wechselhaft“, warnt Rainer. Denn den Ausläufern des ersten Tiefdruckgebiets „Felix“ folgen - nach etwas Sonnenschein am Donnerstag und Freitag - gleich weitere Schlechtwetterboten der Störungszone „Grant“.

Starker Wind an der Adria
Wer übrigens hofft, zu Pfingsten in Lignano oder anderen italienischen Badeorten besser dran zu sein, für den hat Paul Rainer eine kalte Dusche parat: „An der Adria weht die Bora; wir erwarten auch hier am Wochenende nicht viel besseres Wetter als in Kärnten.“ Empfehlenswert wären sommertechnisch gesehen eher  Südfrankreich oder Spanien...

Im Mai blitzte es ordentlich
Mit rund 15.000 Blitzen hält der Mai Einzug ins Wetterrekordebuch! Am 12., 22., 25. und 26. Mai kam es zu Tausenden elektrischen Entladungen über Kärnten, allein in der Nacht auf Mittwoch gab es mehr als 4.000 Blitze.

von Kerstin Wassermann (Kärntner Krone) und kaerntnerkrone.at
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden